Güterrecht & Vermögen

Gemeinsam in der Ehe angeschafftes Vermögen unterfällt dem ehelichen Zugewinn und wird im Zuge einer Trennung geteilt. Dies betrifft angeschaffte Immobilien genauso wie bewegliche Güter oder sonstige Kapitalanlagen.

Existiert kein Ehevertrag mit abweichenden Regelungen, unterliegt das Vermögen dem gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft und damit dem Zugewinnausgleich.

Es erfolgt neben der reinen Vermögensteilung von Miteigentum eine wertmäßige Aufteilung nach den gesetzlichen Vorgaben.

Fällt die Zusammenstellung der einzelnen Vermögenspositionen noch leicht, unterliegen Qualifizierung und Bewertung der einzelnen Wertgegenstände und Forderungen in der Regel besonderen Vorgaben, die wir gerne mit Ihnen gemeinsam erarbeiten.